<img src="//marketing.net.brillen.de/ts/i4861472/tsc?sid=general&amp;rrf=!!HTTP_referer!!&amp;rmd=0" width="1" height="1" border="0" style="display:none;">
Pressemitteilung

Low prices, high quality: SuperVista erweitert seine Marketing-Strategie

kalender_iconVeröffentlichung 12. Oktober 2020

Pressekontakt: presse@supervista.de


Der Hybrid-Optiker jetzt auch im Fernsehen - der neue brillen.de TV-Spot

Die SuperVista AG, Inhaber der Marke brillen.de, setzt seit Jahren vorrangig auf performance-orientiertes Marketing in Form von Online- und Offline-Kampagnen. Nun erweitert das Unternehmen seine Strategie mit einem flankierenden TV-Spot, der aktuell auf verschiedenen Fernsehsendern läuft.

Seit dem 01. September wirbt die SuperVista AG online mit einem Sommerschlussverkauf: Beim Kauf einer Einstärken- oder Gleitsichtbrille erhalten Kunden eine zweite Brille in der Grundausstattung kostenlos. Hierzu läuft nun passend auch ein TV-Spot im Fernsehen.

“Mit diesen zielgruppenaffinen Sendern verbreitern wir unsere Marketingaktivitäten und verstärken die Markenbekanntheit”, kommentiert Vorstandsmitglied Volker Grahl die strategische Absicht. “Dabei steht der Kern unseres Geschäftsmodells im Zentrum der Kommunikation: Bei uns kosten die Brillen mindestens 50% weniger als beim Wettbewerb!”

Seit 2012 mischt brillen.de mit einem Hybrid-Konzept den Markt der Augenoptik auf: Das ehemalige Start-up-Unternehmen erwirtschaftet mittlerweile einen Jahresumsatz von über 120 Millionen Euro pro Jahr und verfügt über ein Netz von mehr als 1.600 Partner-Optikern in Europa und den USA. Alleine in Deutschland arbeiten über 600 Partner mit dem Hybrid-Optiker zusammen. Daneben unterhält das Unternehmen bundesweit  mittlerweile auch 80 eigene Filialen.

Die SuperVista AG setzt nicht nur auf ein effektives Marketing: Auch die niedrigen Preise und die hohe Qualität der Produkte tragen zum Erfolg des Hybrid-Optikers bei. Dies ist nur dank der Herstellung der Brillen in der eigenen Produktionsstätte möglich - vollautomatisiert und hochmodern. Bei brillen.de kommt alles aus einer Hand: Die Gläser-Rohlinge bezieht das Unternehmen aus einer eigenen Glasfabrik knapp 600 Kilometer von der Produktionsstätte entfernt, Bearbeitung und Fertigstellung der kompletten Brille erfolgen nach höchsten, deutschen Qualitätsstandards auf deutschen Maschinen. Durch die Eigenproduktion hat das Unternehmen die Möglichkeit, auf den Groß- und Zwischenhandel zu verzichten, was sich in den Preisen widerspiegelt. 

“Bei unseren Produkten geht der niedrige Preis niemals zu Lasten der Qualität. Den Preisvorteil durch die Verantwortung der gesamten Wertschöpfungskette - von der Produktion bis zur Abgabe der Brille beim Optiker - geben wir komplett an die Kunden weiter!”, ergänzt Volker Grahl. “Dabei muss der Kunde nicht auf die qualifizierte Beratung verzichten, denn wir setzen auf 100%-ige Meisterpräsenz in allen Geschäften.”

Ein weiterer Wettbewerbsvorteil des Unternehmens: Kunden können sich online über die Angebote des Optikers informieren und auch gleich einen Termin bei einem Partner-Optiker oder einem der 80 eigenen Stores in Deutschland vereinbaren. Der Sehtest und die Beratung erfolgen durch Augenoptikermeister vor Ort. So verbindet das Unternehmen die Vorteile von Online- und Offline-Service.

 

Brillen_de_TV_Spot_200917_h264_social

 


 

zurück zur Presseseite

 

Pressetext zum Download

Pressebilder