<img src="//marketing.net.brillen.de/ts/i4861472/tsc?sid=general&amp;rrf=!!HTTP_referer!!&amp;rmd=0" width="1" height="1" border="0" style="display:none;">

Wie man eine Brille richtig reinigt.

Veröffentlicht von Lennart Rauf - 15 November, 2019

header-picture

Fingerabdrücke, Wassertropfen, Flecken oder Staubpartikel – über den Tag sammelt sich einiges an Schmutz auf Ihren Brillengläsern. Die richtige Reinigung sorgt nicht nur für ein besseres Sehen, sie nutzt auch der Lebensdauer einer Brille.  Hier erfahren Sie, wie Sie wieder den perfekten Durchblick bekommen und Ihre Brille richtig pflegen, egal ob unterwegs oder zuhause.

Wie man eine Brille richtig reinigt

Viele Brillenträger greifen aufgrund der schnellen Verfügbarkeit gern zum Nächstbesten: Oft muss ein Taschentuch oder gar der Ärmel vom Pullover als Putztuch herhalten, wodurch die Gläser jedoch schnell zerkratzen können und Schlieren entstehen, die die Sicht über längere Zeit mehr und mehr vernebeln lassen. Damit genau das nicht passiert, haben wir nun folgende Tipps für Sie!

 

Reinigung unterwegs

Wenn Sie unterwegs sind und Ihre Sicht nur kurzfristig und schnell verbessern wollen, sollten Sie sich angewöhnen immer ein kleines Mikrofaser- oder Brillenputztuch mit sich zu führen. Dadurch werden Feuchtigkeit und Fett einfach entfernt. Hier sollte allerdings besonders darauf geachtet werden, dass sich kein Staub oder anderer grober Schmutz auf den Brillengläsern oder gar dem Tuch befindet, um Kratzer direkt zu vermeiden.

Übrigens: Auch feuchte Reinigungstücher sind meist ungeeignet, da diese die oberste Schutzschicht von Kunststoffgläsern angreifen, wodurch die Gläser noch anfälliger für Schmutz und Kratzer werden.

come-mantenere-gli-occhiali-puliti

Regelmäßige und gründliche Reinigung

Für die richtige und bessere Reinigung, halten Sie Ihre Brille am besten zuhause unter fließendes lauwarmes Wasser. Tragen Sie etwas Spülmittel - kein hautpflegendes, da sich durch dieses oft ein fettiger Schmierfilm bildet - auf ihren Finger auf und verteilen Sie es mit wenig Druck auf den Brillengläsern. Durch das lauwarme Wasser und das indirekte Auftragen bleibt die Beschichtung der Gläser länger bestehen und wird nicht angegriffen. 

Nachdem das Spülmittel wieder vollständig abgewaschen ist, nehmen Sie sich am besten ein sauberes, weiches Mikrofasertuch zur Hand und trocknen Sie - wieder mit wenig Druck - die Gläser mit einer gleichmäßigen Kreisbewegung. Auch hier werden somit Kratzer und Schlieren vermieden.

Bei besonders starker Verschmutzung können Sie auch einen Optiker aufsuchen, der die Gläser mit einem speziellen Ultraschall-Reinigungsgerät säubert. Eine etwas einfachere und kostengünstigere Variante dieses Geräts kann man auch im Handel oder online für zuhause erwerben.

 

Zusammenfassung

Do’s:

  • fließendes, lauwarmes Wasser
  • Mikrofasertuch verwenden
  • bei starker Verschmutzung Optiker aufsuchen

Dont’s

  • feuchte Reinigungstücher, Taschentücher, Kleidung
  • aggressive Reinigungsmittel
  • Druck auf die Gläser ausüben

 

Sie sind noch auf der Suche nach der richtigen Brille? Vereinbaren Sie einen Beratungstermin bei einem unserer Partneroptiker in Ihrer Nähe: 

Zur brillen.de Optikersuche

 

Topics: Brillen


Recent Posts