<img src="https://ad.doubleclick.net/ddm/activity/src=11023770;type=retar0;cat=brill0;dc_lat=;dc_rdid=;tag_for_child_directed_treatment=;tfua=;npa=;gdpr=${GDPR};gdpr_consent=${GDPR_CONSENT_755};ord=1?" width="1" height="1" alt="">

Die besten Beauty-Tipps für Frauen ab 40

Veröffentlicht von Ella - 13 August, 2021

Denn das beste kommt ab 40!

Ja, ich weiß, unsere Haut macht uns hin und wieder echt zu schaffen. Und ich kann's nicht schön reden: Das wird von Jahr zu Jahr auch nicht besser. Die ersten Fältchen machen sich bemerkbar und die Haut wird dünner. Und wehe, es wurde mal einen Tag nicht ausreichend getrunken oder am Abend zuvor etwas zu tief ins Glas geschaut: morgens aufgewacht bekommst Du beim Blick in den Spiegel direkt die Quittung und eine ordentliche Ansage von Deiner Haut, Dich eben mal bitte ordentlich zu hydrieren. Egal ob mit einem Liter Wasser auf Ex oder einem Pfund Feuchtigkeitscreme - unsere Haut wird von Jahr zu Jahr anspruchsvoller. Als ob das nicht genug wäre, wird unser Gesicht im Laufe der Jahre kantiger und unsere Konturen knochiger. Wir merken: Unsere 20er sind vorüber. Und das ist auch gar nicht schlimm, denn würdest Du heute nochmal 20 sein wollen?! Vielleicht hätten wir die ein oder andere Entscheidung in jungen Jahren anders getroffen, doch im Großen und Ganzen lebt es sich mit der Weitsicht und Weisheit unserer Jahre doch schon irgendwie leichter, oder?! Doch wie wir und unsere Haut sich im Laufe der Zeit verändert haben, sollte sich auch unsere Beauty-Routine an uns und unsere Haut anpassen. Und damit meine ich nicht die ganzen teuren "Lifting-Cremes", die man sich übrigens getrost sparen kann und stattdessen lieber auf eine reichhaltige Feuchtigkeitspflege zurück greift, sondern Deine daily Schminkroutine! Auf geht's!

Bloß keine Apfelbäckchen!

AdobeStock_335890512_retu

Ja, zweifelsohne: zarte, leicht rosa angehauchte Apfelbäckchen sind ein Zeichen jugendlicher Schönheit. Doch im fortgeschrittenen Alter sind kreisrunde Rouge-Wangen keine gute Idee und bewirken schnell das Gegenteil: Sie lassen uns älter und im schlimmsten Fall clownhaft aussehen. Oder wie Billy, die Puppe auf dem Dreirad aus dem Horrorstreifen "SAW". Eben einfach gruselig. Gegen Rouge im Allgemeinen spricht allerdings nichts, nur die Kontur solltest Du nicht kreisrund, sondern eher länglich setzen. Am besten setzte Du das Rouge unterhalb Deiner Schläfe an und ziehst es längs unter Deinem Wangenknochen entlang. Tendenziell eher etwas zu hoch als zu tief ansetzen, um Dein Gesicht optisch zu straffen! Für den Glow empfehle ich Dir noch den Hauch (bitte nicht übertreiben!) eines Highlighters länglich auf der höchsten Stelle Deines Wangenknochens aufzutragen. Dadurch wirkt Deine Haut frischer und praller. Ét voilà, fertig!

Geheimtipp Augenbrauen

iStock-1209198531

Vermutlich muss ich Dir nicht mehr erzählen, wie wahnsinnig wichtig für das stimmige Gesamtbild eine zu Dir passende Augenbraue ist, oder?! Und was haben unsere Augenbrauen bloß für Leid erfahren im Laufe der Jahrzehnte. Ob gänzlich abrasiert (ohja, der Gruftie-Look der 90er lässt grüßen!) oder zu dünnen Linien in den 2000ern gezupft - unsere Augenbrauen hatten es nicht immer leicht mit uns. Seit einigen Jahren liegt eine sehr volle, fast schon buschige Braue absolut im Trend. Und die schmeichelt unseren Gesichtern ehrlich gesagt auch bedeutend mehr als diese dünnen Kajal-Linien.

Aber: Leider lässt das Volumen unserer Brauen im Alter immer mehr nach, weshalb Du auf keinen Fall Deine Augenbrauen-Pflege vernachlässigen solltest! Rizinusöl ist eine wunderbare Geheimwaffe, um deine vorhandenen Härchen zu stärken und vor dem Abbrechen zu schützen. Dadurch können sie länger wachsen und wirken automatisch voller. Einfach abends in die Brauen pinseln und über Nacht die pflegenden Inhaltsstoffe einwirken lassen. 

Achtung: Häufig wirken die Augenbrauen im Gesamtbild einfach zu kurz, weil die hinteren Härchen dünner sind als die vorderen. Einfach mit einem zu Deiner Haarfarbe passenden Augenbrauenstift nachstricheln (bitte keine ganzen Flächen ausmalen!) und Deine Braue rahmt Dein Gesicht wieder perfekt ein!

 

Sag den Schlupflidern den Kampf an!

AdobeStock_241092174

Ja, nicht vieles wäre besser, wenn die Schwerkraft nicht existieren würde. Aber unsere Schlupflider, die wären definitiv kein Problem mehr! Aber keine Sorge, Du musst nicht auf den Mond auswandern, um Deinen Schlupflidern den Kampf anzusagen, ein einfacher Schminktipp tuts auch! Denn Du kannst Dein Auge optisch öffnen, wenn Du Dein bewegliches Lid in einem hellen Nudeton schminkst. Den gleichen Ton trägst Du zusätzlich unter den Brauenbogen auf. Das hebt Deine Augenpartie optisch an. Einen noch größeren Effekt erzielst Du, indem Du zusätzlich in die Lidfalte einen dunkleren Ton gibst. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Übrigens: Wenn Du Brillenträgerin bist und mit Schlupflidern zu kämpfen hast, kann auch die Form Deiner Brille ganz entscheidend dazu beitragen, dass Deine Augen optisch größer wirken! brillen.de hat mehr als 450 Fassungen im Sortiment, sodass für absolut jeden das richtige dabei ist! Unser fachkundiges Store-Personal hilft Dir gerne, wenn Du auf der Suche nach einer zu Dir passenden Brille bist!

 

Matter Lippenstift adé!

AdobeStock_167785393

 

Aufgepasst! Du hast noch matte Lippenstifte bei Dir zu Hause rumliegen? Trenn Dich besser von ihnen! Denn die spezielle Textur dieser Farben trocknet Deine Lippen aus und setzt sich in die feinen Linien und Fältchen, die im Laufe unserer Jahre etwas tiefer werden. Dadurch wirken Deine Lippen schnell unansehnlich trocken und auch weniger voll.

Besser: Lieber eine gute Lippenpflege als Grundlage nutzen und mit einem schimmernden, eher glossigen Farbton arbeiten, der Deine Lippen vielleicht sogar noch zusätzlich pflegt. Mein Tipp: Wenn Deine Lippenfarbe immer mal wieder in die zarten Lippenfältchen verlaufen sollte, probiere einfach mal einen Lipliner aus! Anschließend einfach abpudern und wie gewohnt den Lippenstift auftragen! Wirkt Wunder, versprochen!

 

Last but not least: Auf Flüssigprodukte setzen!

iStock-172225509

 

Glaub mir, das wird Deine Make-Up-Routine grundlegend verändern! Moussartige Foundations oder gar Puder setzen sich leider immer so sehr in unseren Fältchen ab, trocknen unsere Haut aus und nach einiger Zeit wirkt das Ganze dann leider immer sehr maskenhaft. Viel besser: Flüssig-Produkte! Denn diese bringen den unschlagbaren Vorteil mit sich, unserer Haut zusätzlich Feuchtigkeit zu spenden und sie vor dem Austrocknen zu schützen. Und so setzt sich auch nichts ab!

Und noch ein letzter, persönlicher Geheimtipp: BB-Creams! Die zarten Cremes sind eine Mischung aus Feuchtigkeitscreme und Make-Up und somit sehr zart auf der Haut. Sie sind nicht sonderlich deckend, verleihen Dir aber einen fabelhaft ebenmäßigen Teint, der sehr natürlich ausschaut!


So, nun aber viel Spaß beim Ausprobieren wünscht Dir Deine

Ella