Brillen.de-Glossar - Unterkorrektion

Glossar

Unser brillen.de-Glossar


In unserem Glossar finden Sie schnell und einfach noch einmal viele Begriffe von unseren Optikern erklärt. Das alphabetisch sortierte Inhaltsverzeichnis hilft Ihnen schnell und sicher zu Ihrem Begriff, indem Sie auf den Anfangsbuchstaben klicken.

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

Unterkorrektion


Im Zusammenhang mit der Kurzsichtigkeit oder auch Myopie fällt oftmals der Ausdruck Unterkorrektion. Vielfach gibt es die irrtümliche Ansicht, dass man mit einer so genannten Unterkorrektion die Augen zum besseren Sehen trainieren kann. Es hat sich aber gezeigt, dass genau das Gegenteil hiermit bewirkt wird. Denn eine Brille, die zu schwache Werte hat, um die Fehlsichtigkeit auszugleichen, ist nicht gut für die Augen und führt somit auch zu keiner messbaren Verbesserung.

Eine Unterkorrektion bewirkt, dass sich die Augen bei einer Myopie nicht mehr auf die Nähe einstellen müssen. Folge ist, dass die Augen mit einer zunehmenden Gewöhnung an die unterkorrigierten Gläser sich dann  auch daran gewöhnen, ein unscharfes Bild zu sehen.  Betroffene haben das Gefühl, sie würden besser sehen, aber das ist nicht der Fall. Das Lesen in der Ferne bleibt ebenfalls genauso schlecht wie vorher ohne eine korrekte Brille. Ein weiterer und wichtiger Punkt ist, dass die Konvergenz ebenfalls leidet. Denn je näher man etwas anschaut, umso mehr müssen sich die Augen nach innen oder gen Nase drehen. Diese Konvergenz geht einher mit der Akkommodation, also der Einstellung der Schärfe. Beides geht quasi Hand in Hand bei dem normalen Sehen. Bei einem Kurzsichtigen, der aber nur eine Brille mit Unterkorrektur hat, führt das dann dazu, dass die Augen in der Regel noch stärker kurzsichtig werden als mit einer korrekten Dioptrienzahl der Brille.

Die Myopie ist dabei eine häufig vererbte Fehlsichtigkeit, die meistens in Schüben verläuft. Eine Zeit lang sieht man nur ein wenig unscharf in der Ferne, und dann wird die Fehlsichtigkeit stärker. Studien haben gezeigt, dass im Zeitraum des Wachstums auch die Myopie einen Schub erhält. Wer schon im frühen Alter kurzsichtig ist, der wird später auch eine stärkere Myopie haben. Dabei kann die Entwicklung der Kurzsichtigkeit nicht wirklich beeinträchtigt werden. Sehhilfen wie ein Brille oder Kontaktlinsen sind die häufigsten Mittel, um die Fehler beim Sehen einfach zu korrigieren.

Weitere verwandte Begriffe:

UNSERE
WEIHNACHTSGLEITSICHTSTUDIE

Komplette Exklusiv Gleitsichtgläser für nur 299€ reservieren.

MEHR DAZU
- NEWSLETTER - EXKLUSIVE ANGEBOTE ERHALTEN

Registrieren Sie sich in unserem Newsletter und erhalten Sie exklusive Angebote.

MEHR DAZU