Brillen.de-Glossar - Sehstärke

Glossar

Unser brillen.de-Glossar


In unserem Glossar finden Sie schnell und einfach noch einmal viele Begriffe von unseren Optikern erklärt. Das alphabetisch sortierte Inhaltsverzeichnis hilft Ihnen schnell und sicher zu Ihrem Begriff, indem Sie auf den Anfangsbuchstaben klicken.

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

Sehstärke

Der Ausdruck Sehstärke wird oft umgangssprachlich eingesetzt. Dabei ist die Sehstärke durchaus einen komplizierte Materie, denn hier sind in der Fachwelt stets mehrere unterschiedliche Werte gemeint, die ein Augenarzt oder Augenoptiker ermitteln muss. Die Angabe der Sehstärke benötigt man für die Herstellung einer Brille. Im Zusammenhang mit einer Brille oder Kontaktlinsen sind bei der Sehstärke stets unterschiedliche Angaben zu berücksichtigen.

Die Dioptrienzahl kennzeichnet den Kehrwert der gemessenen Brennweite in Metern. So sind das zum Beispiel bei einem Kurzsichtigen mit einem Wert von -10 Dioptrien 0,1 Meter. Denn die Brennweite bei einer Kurzsichtigkeit ist im Gegensatz zu einem normalsichtigen Auge stets kürzer. Die Dioptrienzahl kann sich übrigens bei beiden Augen unterschiedlich gestalten. Bei der Sehstärke muss für eine Brille auch stets der Zylinder (Cyl) mit angegeben werden, wenn die Hornhaut verkrümmt ist. Dieser gibt das Maß der Hornhautverkrümmung wieder und ist für ein optimales Sehen unerlässlich. Im Zusammenhang mit dem Zylinder steht auch der Achswert (A oder ACH). Die Achslage gibt dabei an, in welche Richtung die Gläser gestellt werden müssen, damit man durch den richtigen Punkt der Brille schaut. Der Wert kann zwischen 0 Grad und 180 Grad liegen. Weiterhin ist die Pupillendistanz (PD) wichtig. Sie gibt den jeweiligen Abstand zwischen dem Mittelpunkt der Pupille und der Mitte des Nasenrückens an und wird immer in Millimetern angegeben. Dieser Wert wird für die Zentrierung der Brille benötigt.

Der Begriff Sehstärke wird aber auch herangezogen, wenn es um die Sehschärfe (Visus) geht. Dabei wird angegeben, wie klar und deutlich jemand Konturen und Kontraste erkennen kann. Die Sehschärfe ist altersabhängig. Grundsätzlich kann man bei einem über 80jährigem einen Visus von 0,6 bis 1,0 feststellen und bei einem 20jährigen sollte dieser zwischen 1,0 und 1,6 liegen. Oftmals wird dieser Wert auch in Prozenten angegeben. Bestimmte Mindestwerte müssen dabei sogar in vielen rechtlichen Dingen erfüllt werden: Denn für das Autofahren oder zum Beispiel für bestimmte Berufe wie Piloten oder bei der Polizei hat der Gesetzgeber einen Mindestwert bestimmt, der hierfür Voraussetzung ist.

Weitere verwandte Begriffe: