Brillen.de-Glossar - Phototrope Gläser

Glossar

Wussten Sie schon?

Eulen sind nicht nur stark weitsichtig, ihre Augen sind auch noch in den Augenhöhlen fixiert. Um dies zu kompensieren, können Eulen ihre Köpfe je 270 Grad nach links und rechts drehen, sowie volle 90 Grad nach oben und unten.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Phototrope Gläser

 


Materialien für Brillengläser gibt es heute viele. Im Allgemeinen unterscheidet der Fachmann hier die mineralischen Gläser und die organischen Gläser. Erstes wird oftmals als „echtes Glas“ bezeichnet und organische Gläser sind Gläser aus einem Kunststoff. Redet man von phototropen Gläsern, dann sind hiermit im Volksmund die selbst tönenden Brillengläser gemeint. Sie erfreuen sich vor allem bei denjenigen einer großen Beliebtheit, die es als angenehm empfinden, wenn sich die Sehhilfe automatische auf die Lichtverhältnisse einstellt.

Phototrope Gläser haben die Eigenschaft, dass sie sich mit einer zunehmenden Lichteinstrahlung auch von alleine tönen oder eben dunkler werden. Phototrope Gläser sind in der Lage, diesen unterschiedlichen Lichteinfall stets zu regulieren. Als normales Glas sind sie dabei komplett klar und ohne Tönung durchsichtig. In diesen Momenten wird die Lichtreduktion mit etwa zehn Prozent beziffert. Je nach Intensität der Einstrahlung des Lichtes aber wird der Grad der Tönung auch bemessen. Im extremen Sonnenlicht etwa kann es zu einer Abdunkelung von bis zu 90 Prozent kommen. Phototrope Gläser eignen sich vor allem für Menschen, die nicht stets eine Brille wechseln wollen, nur weil sich die Lichtverhältnisse ändern. Und wer eine Sehhilfe tragen muss, der kann mit dieser Variante zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Denn mit einer Brille und phototropen Gläsern benötigt man nicht noch zusätzlich eine Sonnenbrille mit der passenden Augenstärke.

Geht man von einem Raum nach draußen und es ist sehr hell, dann färben sich die Gläser entsprechend. Gleiches gilt für den umgekehrten Fall: jedoch ist das Prozedere der Abdunkelung nicht innerhalb von Sekunden abgeschlossen. Ein paar Minuten benötigt das Glas der Brille schon, bis sich die Gläser komplett auf die Umgebung eingestellt haben. Kommt man aus dem Sonnenlicht in einen dunkleren Raum, dann wird es ebenfalls einige Zeit dauern, bis wieder der glasklare Zustand erreicht wird. Kurzfristige Blendungen aber können phototrope Gläser nicht kompensieren. Hier ist kein ausreichender Schutz auf die Schnelle zu bekommen.

Bei der Auswahl eines selbst tönenden Glases kann man sich für ein mineralisches Produkt oder aber die Alternative aus Kunststoff entscheiden. Dabei hat Kunststoff den Vorteil, dass hier eine gleichmäßige Tönung auf der gesamten Glasfläche unabhängig von den Dioptrien erreicht wird. Bei mineralischen Gläsern sagt man, dass hier mit steigenden Dioptrienwerten auch Abweichungen vorkommen können.

Weitere verwandte Begriffe:

Können wir Ihnen weiterhelfen?

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z