Brillen.de-Glossar - Photochromatisch

Glossar

Wussten Sie schon?

Eulen sind nicht nur stark weitsichtig, ihre Augen sind auch noch in den Augenhöhlen fixiert. Um dies zu kompensieren, können Eulen ihre Köpfe je 270 Grad nach links und rechts drehen, sowie volle 90 Grad nach oben und unten.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Photochromatisch

 


Spricht man im Bereich der Optik über photochromatisch oder phototrop, dann sind in der Regel damit jene Gläser bezeichnet, die sich selbst verfärben. Dies ist zunächst die einfache Erklärung des Begriffes photochromatisch. Selbsttönende Gläser sind im Bereich der Optik ein viel genutztes Mittel, um sich vor starker Lichteinstrahlung zu schützen.

Photochromatisch sind die Gläser deshalb, weil sie sich mit einer stärker werdenden Lichteinstrahlung von ganz alleine abdunkeln beziehungsweise dunkler tönen. Die Einwirkung von UV-Licht ist hier der entscheidende Auslöser für die Tönung. Der unterschiedlich starke Einfall von Licht wird dabei von dem photochromatischen Glas ganz von alleine erkannt. Je heller die UV-Einstrahlung wird, umso stärker gleicht sich auch die Tönung an. Mit einer Lichtreduktion von etwa fünf Prozent ist so eine Sehhilfe im normalen Zustand. Hier sind die Gläser fast komplett klar und durchsichtig. Bei einer hohen Sonneneinstrahlung etwa bei einem Urlaub im südlichen Europa und am Meer, kann es zu einer Abdunkelung von bis zu 85 Prozent kommen. Wer also eine Brille zur Korrektur seiner Fehlsichtigkeit trägt, der kann sich mit photochromatischen Gläsern eine zusätzliche Sonnenbrille in seiner Dioptrienstärke sparen.

Bei den selbst tönenden Gläsern ist aber auch zu bedenken, dass sie zunächst eine kurze Zeit benötigen, um sich auf die neuen Lichtverhältnisse einzustellen. Es bedarf schon gut einer Minute, bis sich die Tönung komplett verdunkelt hat, beziehungsweise anders herum natürlich wieder klar wird, wenn man vom Sonnenlicht in einen normal beleuchteten Raum gelangt. Photochromatische Gläser werden heute immer öfter aus Kunststoff produziert. Dieser hat den Vorteil, dass unabhängig von den Dioptrienwerten stets eine gleichmäßige Abdunkelung auf dem gesamten Glas erzielt wird. Zu Abweichungen hingegen kann es beim Einsatz eines mineralischen Glases kommen, wenn die Dioptrienwerte steigen.

Können wir Ihnen weiterhelfen?

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z