Brillen.de-Glossar - Linse

Glossar

Unser brillen.de-Glossar


In unserem Glossar finden Sie schnell und einfach noch einmal viele Begriffe von unseren Optikern erklärt. Das alphabetisch sortierte Inhaltsverzeichnis hilft Ihnen schnell und sicher zu Ihrem Begriff, indem Sie auf den Anfangsbuchstaben klicken.

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

Linse


Die Linse des Auges (griechisch: phakos) stellt einen elastischen Körper da, der kristallklar, also durchsichtig, ist. Die Linse am Auge hat auf beiden Seiten eine konvexe Krümmung, wobei diese an der Hinterseite etwas stärker ist. In der Fachsprache redet man hier von der Lens crystallina. Als Sammellinse bündelt diese das Licht, das durch die Pupille eindringt auf der Hinterseite des Auges. So entsteht hier auf der Netzhaut das Bild, das in der Regel scharf ist, wenn das Auge keine Fehlsichtigkeit hat. Die Augenheilkunde benennt das Vorhandensein dieser natürliche Linse Phakie. Durch operative Eingriffe können natürlich Linsen heute auch schon durch künstliche ersetzt werden.

Ist ein Auge ausgewachsen, was für dieses Organ ebenso gilt wie für den gesamten Körper, dann spricht man von einer reifen Linse. Diese besteht neben der Kapsel aus einer Linsenrinde und dem Kern der Linse. Lediglich unter der vorderen Kapsel sind so genannte Epithel (Schutzschichten) zu finden. Unter der Linsenkapsel werden an der Stelle der dicksten Stelle (oftmals spricht man auch von der Äquatorregion) in der Wachstumszone (Zona germinativa) das gesamte Leben über immer neue Zellen gebildet. Per Zellteilung entstehen hier quasi stets frische neue Zellen, die sich im Laufe ihrer Entstehung in längliche Fasern verwandeln. Transparente Proteine, die so genannten Kristalline, werden von ihnen produziert und angereichert, dabei verlieren sie dann die Zellorganellen. Diese frischen Fasern liegen von außen auf den älteren auf. Dieser Vorgang ist dafür verantwortlich, dass die Linsenrinde mit fortschreitendem Alter immer mehr zunimmt und die ursprüngliche Linse verliert hierbei an Elastizität und wird starrer.

Die Linse ist zwar ein sehr aktives Organ in Sachen Stoffwechsel. Dennoch verfügt sie weder über Nerven noch über Blutgefäße. Versorgt wird die Linse im Auge über die im Kammerwasser enthalten Nährstoffe, Elektrolyte und andere Substanzen. So wird die eben glasklare und deutliche Sicht und Durchsicht der Linse im Auge auch erst umgesetzt.

Die Trübung der Linse (Katarakt) wird oft als Grauer Star bezeichnet. Sie kann unterschiedliche Ursachen haben. Mit einer Operation und dem Einsetzen von Kunstlinsen ist sie heute behandelbar. Dennoch gilt gerade der Graue Star als weltweit häufigste Ursache für das Erblinden.

Weitere verwandte Begriffe:

UNSERE
WEIHNACHTSGLEITSICHTSTUDIE

Komplette Exklusiv Gleitsichtgläser für nur 299€ reservieren.

MEHR DAZU
- NEWSLETTER - EXKLUSIVE ANGEBOTE ERHALTEN

Registrieren Sie sich in unserem Newsletter und erhalten Sie exklusive Angebote.

MEHR DAZU