Brillen.de-Glossar - Hyperopie

Glossar

Wussten Sie schon?

Piraten haben Augenklappen genutzt, um die Augen schneller an die Dunkelheit unter Deck, bzw. an die Helligkeit an Deck zu gewöhnen. Eines war an schwaches Licht gewöhnt, das andere an starkes.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Hyperopie

 


Der Fachbegriff 'Hyperopie' ist weitaus besser unter der Bezeichnung 'Weitsichtigkeit' bekannt. Damit ist gemeint, dass man Objekte in der kurzen Distanz nicht gut erkennen kann, sie sind unscharf und haben sind nicht kontrastreich. Für die weiter entfernte Distanz allerdings ist die Sehkraft gut, die Objekte in diesem Sichtbereich können scharf und kontrastreich wahrgenommen werden. Es muss daher also eine Sehhilfe angepasst werden, die die Sicht für die kurze Distanz optimiert und das Sehen auf größere Entfernungen nicht beeinträchtigt. Der Grund für Hyperopie ist, dass der Brennpunkt hinter der Netzhaut liegt, das Auge ist zu kurz, die einfallende Lichtstrahlung kann nicht direkt auf der Netzhaut gebündelt werden. Da Hyperopie in der Regel angeboren ist, allerdings erst im Laufe der Jahre diagnostiziert wird, kommt es vor dem Erkennen der Fehlsichtigkeit häufig zu Kopfschmerzen und geröteten Augen. Wenn die Hyperopie dann weiter voranschreitet, dann kommt es schließlich zum Erkennen der Fehlsichtigkeit und sie kann angemessen behandelt werden. Weitsichtigkeit ist eine verringerte Akkomodationsfähigkeit des Auges, die nicht immer angeboren sein muss, sie kann auch als die sogenannte Alterssichtigkeit auftreten. Tritt Weitsichtigkeit in einem Alter ab ca. 40 Jahren auf, dann spricht man von Presbyopie. Es handelt sich dabei um eine natürliche Abnutzungserscheinung, die Linse des menschlichen Augen hat im Laufe der Jahre schlicht an Elastizität verloren. Diese Art der Fehlsichtigkeit beansprucht das Auge auf besondere Art und Weise, daher sollte in regelmäßigen Abständen der Augenarzt aufgesucht werden, damit dieser die Werte des Augeninnendrucks überprüft. Der Augeninnendruck sollte deshalb überprüft werden, weil so das Glaukom-Risiko minimiert werden kann. Auch haben Hyperopie-Betroffene häufig  Kopfschmerzen und neigen auch leichter zu Entzündungen am Auge. Eine Sammellinse ist das optische Medium, mit dem Weitsichtigkeit ausgeglichen werden kann. Sammellinsen nennt man auch Konvexlinsen.

Weitere verwandte Begriffe:

Können wir Ihnen weiterhelfen?

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z