Brillen.de-Glossar - Hard-Coating

Glossar

Wussten Sie schon?

Piraten haben Augenklappen genutzt, um die Augen schneller an die Dunkelheit unter Deck, bzw. an die Helligkeit an Deck zu gewöhnen. Eines war an schwaches Licht gewöhnt, das andere an starkes.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Hard-Coating

 


Im Bereich der Glasveredelungen gibt es unterschiedliche Methoden, wie das Glas einer Brille aufgewertet werden kann. Hard-Coating ist da nur eine Möglichkeit, wie das Brillenglas verbessert werden kann. Es gibt daneben auch noch sogenannte Clean-Coatings, die auf ähnliche Art und Weise angewendet werden, allerdings einen anderen Zweck verfolgen. Warum ein solchen Hard-Coating sich lohnt und was ein Hard-Coating überhaupt auszeichnet, das soll im Folgenden dargestellt werden. Da Brillengläser in ihrem täglichen Gebrauch ständig einer hohen Belastung ausgesetzt sind und das auch dann, wenn man sie besonders schonend behandelt, ist es auch erforderlich, dass es bestimmte Schutzmechanismen gibt, welche das Brillenglas vor stärkerer Beschädigung bewahren soll. Beim Putzen der Brillengläser z. B. kann es vorkommen, dass durch Staubpartikel und den allgemeinen Abrieb beim Brilleputzen das Glas durch Kratzer beschädigt wird. Auch die unterschiedlichen Transportvarianten schädigen der Brille. So ist ein unsachgemäßer Transport der Brille in der Jackentasche ein Beispiel dafür, wie die Brille schnell im Alltag beschädigt werden kann. Gerade Kunststoffgläser sind besonders empfindlich, was Kratzer etc. angeht, ihre Oberfläche ist einfach weicher als sie es bei mineralischen Gläsern ist. Kunststoffgläser müssen also gesondert geschützt werden, damit sie auch über einen längeren Zeitraum zur Sichtkorrektur getragen werden können. Hard-Coating ist die Möglichkeit, wie solche Brillengläser geschützt werden können. Dabei wird das Brillenglas mit einer Spezialbeschichtung überzogen, so dass das Glas eine höhere Widerstandsfähigkeit aufweisen kann. Äußere Einflüsse wie Kratzer oder Stöße sind also nicht mehr so gefährlich für das Brillenglas. Zum Auftrag des Hard-Coatings wird meist ein Vakuum-Beschichtungsverfahren angewendet, welches beide Seiten des Glases mit der Schutzschicht ummantelt. Solche Brillenglasveredelungen müssen sich nicht nur auf das Hard-Coating beschränken, dieses lässt sich z. B. auch gut mit anderen Beschichtungen kombinieren. So sind auch Anti-Reflex-Brillengläser möglich und ein Clean-Coat ermöglicht leichteres Reinigen der Brille und erschwert das Ablagern von Verschmutzungen auf dem Glas.

Weitere verwandte Begriffe:

Können wir Ihnen weiterhelfen?

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z