Brillen.de-Glossar - Gleitsichtunverträglichkeit

Glossar

Unser brillen.de-Glossar


In unserem Glossar finden Sie schnell und einfach noch einmal viele Begriffe von unseren Optikern erklärt. Das alphabetisch sortierte Inhaltsverzeichnis hilft Ihnen schnell und sicher zu Ihrem Begriff, indem Sie auf den Anfangsbuchstaben klicken.

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

Gleitsichtunverträglichkeit

Gleitsichtunverträglichkeit ist eine äußerst unangenehme Situation, die sich aus vielen verschiedenen Gründen einstellen kann. Wenn man an Gleitsichtunverträglichkeit leidet, dann sieht man nicht nur schlecht und unscharf, es kann auch zu anderen unangenehmen Erscheinungen kommen. So können Kopfschmerzen auftreten oder auch Schmerzen am Kopfgelenk. Letzteres rührt häufig daher, dass der Kopf häufig und unnatürlich bewegt werden muss und auch über einen längeren Zeitraum in diesen Positionen gehalten werden muss, weil nur so ein Punkt des scharfen Sehens erreicht wird.

Es gibt grundsätzlich keine natürliche Gleitsichtunverträglichkeit, es verträgt also jeder Mensch eine Gleitsichtbrille. Wenn nun also Gleitsichtunverträglichkeit vorliegt, dann hat das meistens Gründe, die behoben werden können. Ein häufiger Grund für Gleitsichtunverträglichkeit ist, dass die Brille nicht richtig zentriert ist. Ist das der Fall, dann reagieren die Brillenträger so darauf, dass sie den Kopf hin und her bewegen, damit so ein optimaler Blick durchs Brillenglas möglich ist. Die oben beschriebenen Schmerzen können dadurch natürlich schnell auftreten. Auch eine nicht richtig angepasste Brillenfassung kann die Ursache für Gleitsichtunverträglichkeit sein. Anhand all dieser Gründe sieht man, dass bei der Brillenanpassung äußerste Präzision gefordert ist, denn sonst passt die Brille im Nachhinein nicht optimal. Daher sollte man auch nur einem Fachmann vertrauen, der Augenoptiker ist der richtige Ansprechpartner.

Außerdem lässt sich noch zur Gleitsichtbrille sagen, dass bei der ersten Brille mit solchen Gläsern anfangs immer eine gewisse Eingewöhnungszeit nötig ist. Das bedeutet, dass es eine, zwei oder auch vier Wochen dauern kann, bis man sich an die neue Brille mit unterschiedlichen Sichtbereichen gewöhnt hat. In der Gewöhnungszeit sollte die Brille konstant getragen werden, auch wenn es oft schwer fällt. Wenn allerdings auch nach diesem Zeitraum immer noch Störungen beim Sehen vorkommen oder die Brille für Beschwerden aller Art sorgt, dann liegt eine Gleitsichtunverträglichkeit vor, die vom Optiker korrigiert werden muss. Die Brille und/oder das Brillenglas muss in solchen Fällen neu justiert werden, damit ein beschwerdefreies Tragen der Brille möglich ist.

brillen.de bietet bei den hochwertigen Gleitsichtgläsern mit Freiformtechnologie und bei personalisierten Gleitsichtgläsern eine Verträglichkeitsgarantie.

Weitere verwandte Begriffe:

UNSERE
WEIHNACHTSGLEITSICHTSTUDIE

Komplette Exklusiv Gleitsichtgläser für nur 299€ reservieren.

MEHR DAZU
- NEWSLETTER - EXKLUSIVE ANGEBOTE ERHALTEN

Registrieren Sie sich in unserem Newsletter und erhalten Sie exklusive Angebote.

MEHR DAZU