Brillen.de-Glossar - Gleitsichtgläser

Glossar

Unser brillen.de-Glossar


In unserem Glossar finden Sie schnell und einfach noch einmal viele Begriffe von unseren Optikern erklärt. Das alphabetisch sortierte Inhaltsverzeichnis hilft Ihnen schnell und sicher zu Ihrem Begriff, indem Sie auf den Anfangsbuchstaben klicken.

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

Gleitsichtgläser


Gleitsichtgläser kommen häufig dann zum Einsatz, wenn Alterssichtigkeit korrigiert werden soll. Alterssichtigkeit ist in der Fachsprache auch als Presbyopie bekannt. Diese besondere Fehlsichtigkeit wird im Brillenpass mit dem sogenannten Nahzusatz angegeben. In der Praxis kennzeichnet sich dann die Fehlsichtigkeit so, dass Gleitsichtgläser verwendet werden, damit auf diese Weise mehrere Brillen erspart und alle Fehlsichtigkeiten mit nur einer Sehhilfe korrigiert werden können. Wenn in der Brillenverordnung angegeben werden soll, dass ein besonderer Zusatz zum Sehen auf die kurze Distanz vonnöten ist, dann geschieht das zum einen über den Dioptrien-Wert, wie es auch bei der Kurz- und Weitsichtigkeit der Fall ist, und zum anderen, über die Angaben zu einer möglicherweise verkrümmten Hornhaut, wenn denn eine solche vorliegt. Die Addition gibt alles Erforderliche an, damit auch in der Nähe die Kontraste deutlich sind und insgesamt scharf gesehen werden kann. Wenn es im Laufe der Jahre zu Presbyopie kommen sollte, dann ist das ein vollkommen natürlicher Prozess, die Akkomodationsfähigkeit des menschlichen Auges bleibt nicht für immer auf dem gleichen Stand. Diese Korrektur geschieht am einfachsten durch sogenannte Gleitsichtgläser. Die Korrektur muss schließlich mit einer Brille vonstatten gehen, die mit unterschiedlichen Korrektionswerten ausgestattet ist. Bei modernen Gleitsichtbrillen ist genau das der Fall. Es können mit neusten Techniken Sichtzonen eingeschliffen werden, die für unterschiedliche Distanzklassen optimale Sicht ermöglichen. Hat eine Brille solche Gleitsichtgläser, dann sind diese unterschiedlichen Sichtzonen von außen unsichtbar, die typische Trennlinie von Bifokalgläsern ist nicht vorhanden. Gleitsichtgläser haben im oberen Bereich die Zone für das Sehen in die Ferne, während sich im unteren Bereich die Nahzone befindet. So kann eine Gleitsichtbrille bei der Arbeit, beim Lesen oder bei einer Tätigkeit, die in der mittleren Distanz stattfindet, verwendet werden und muss nicht durch die jeweilige Einstärkenbrille ersetzt werden. Auch in die Ferne sieht man durch Gleitsichtgläser scharf und kontrastreich. Brillenfassungen, die sich für Gleitsichtgläser eignen, haben allerdings immer eine gewisse Größe, damit alle Sichtbereiche in des Glas eingeschliffen werden können.

Weitere verwandte Begriffe:

UNSERE
WEIHNACHTSGLEITSICHTSTUDIE

Komplette Exklusiv Gleitsichtgläser für nur 299€ reservieren.

MEHR DAZU
- NEWSLETTER - EXKLUSIVE ANGEBOTE ERHALTEN

Registrieren Sie sich in unserem Newsletter und erhalten Sie exklusive Angebote.

MEHR DAZU