Brillen.de-Glossar - Gleitsichtgeneration

Glossar

Wussten Sie schon?

Man nennt es das "Augenblinzeln", da die Muskeln der Augen die schnellsten im ganzen Körper sind. Ein Blinzeln dauert um die 100-150 Millisekunden, fünfmal die Sekunde ist das möglich.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Gleitsichtgeneration

 


Gleitsichtgeneration kann ein Begriff sein, dem man durchaus mehrere Bedeutungen zuweisen kann. Einmal kann man zum Beispiel unter der Gleitsichtgeneration die Gruppe in der Gesellschaft verstehen, die mit Gleitsichtbrillen ausgestattet ist und andererseits kann man unter Gleitsichtgeneration auch die Generation verstehen, die gerade auf dem Markt der Gleitsichtgläser besonders angesagt oder neuwertig ist. Beide Verständnisse von 'Gleitsichtgeneration' müssen also genauer unter die Lupe genommen werden, damit man für jede Bedeutsamkeit davon eine Vorstellung hat. Doch bevor das erklärt werden soll, ist es ratsam, wenn man sich zunächst einmal den Gleitsichtgläsern selbst zuwendet, sind diese doch schließlich namensgebend für die sogenannte Gleitsichtgeneration. Gleitsichtgläser kommen dann zum Einsatz, wenn Alterssichtigkeit korrigiert werden soll. Alterssichtigkeit oder Presbyopie betrifft das Sehen für kürzere Entfernungen, auf diese Distanz bedarf es einer Korrektur. Dies wird im Brillenpass mit dem Additionswert angegeben, auch Nahzusatz genannt. Alterssichtigkeit ist eine natürliche Abnutzungserscheinung am menschlichen Auge, der sich durch nachlassende Akkomodationsfähigkeit äußert. Bei einer vorliegenden Presbyopie benötigt man zur Sichtkorrektur also zwei unterschiedliche Sichtbereiche im Brillenglas, damit die Sehhilfe nicht ständig gewechselt werden muss, je nach dem, in welcher Entfernung man gerade ein Objekt betrachtet. Bifokalgläser haben sich in der Vergangenheit dadurch ausgezeichnet, dass sie über eine sichtbare Trennlinie verfügten, welche die unterschiedlichen Sichtzonen voneinander trennte. Diese sichtbare Trennline ist bei modernen Gleitsichtgläsern passé, die unterschiedlichen Bereiche für das nahe Sehen und das ferne Sehen gehen fließend ineinander über, modernsten Einschleiftechniken sei Dank! Da Alterssichtigkeit in der Regel erst ab einem Alter von 40 Jahren auftritt und somit auch erst ab diesem Alter eine Gleitsichtbrille vonnöten ist, kommt hier die erste Bedeutung von 'Gleitsichtgeneration' ins Spiel. Als Gleitsichtgeneration ließe sich demnach die Gemeinschaft von Gleitsichtbrillenträgern beschreiben, wozu nahezu jeder Erwachsene mit einem Alter von über 40 Jahren gehört. Der Begriff der Gleitsichtgeneration wäre also ein gesellschaftlicher. Andererseits kann 'Gleitsichtgeneration' auch den gerade erreichten Stand der Entwicklung von Gleitsichtgläsern wiedergeben, denn die Brillenindustrie und gerade die Brillenglasherstellung ist in einem ständigen Weiterentwicklungsprozess. So wird ständig an weiteren Optimierungen der Fehlsichtigkeitskorrektur und spezifischen Einschleiftechniken geforscht und das ausgereifte Produkt kommt dann als Angehöriger einer bestimmten Gleitsichtgeneration in den Handel.

Weitere verwandte Begriffe:

Können wir Ihnen weiterhelfen?

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z