Brillen.de-Glossar - Glasveredelung

Glossar

Unser brillen.de-Glossar


In unserem Glossar finden Sie schnell und einfach noch einmal viele Begriffe von unseren Optikern erklärt. Das alphabetisch sortierte Inhaltsverzeichnis hilft Ihnen schnell und sicher zu Ihrem Begriff, indem Sie auf den Anfangsbuchstaben klicken.

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

Glasveredelung


Unter dem Thema 'Glasveredelung' sammeln sich die Möglichkeiten, wie ein Brillenglas weiterbearbeitet werden kann, damit es für seinen späteren Benutzer zu einem leichteren und besseren Umgang damit kommt. Daher sind die unterschiedlichen Spielformen der Glasveredelung auch sehr zahlreich, da an der Verbesserung der Brillengläser ständig gearbeitet wird, um den Brillenträgern einen möglichst hohen Komfort zu ermöglichen. Zur Glasveredelung kann die Glasfarbe gezählt werden, auch die Glasdicke ist eine bestimmte Form der Glasveredelung. Bei der Glasdicke ist zu beachten, dass diese in Korrelation mit den Korrektionswerten steht. Zur Glasdicke und Glasfarbe sind bei der Glasveredelung auch zahlreiche Beschichtungen möglich, die das Glas hinsichtlich bestimmter Funktionen beeinflussen. Durch diese Beschichtungen wird dem Glas eine weitere Eigenschaft zuteil, es 'kann' also mehr, wird tatsächlich besser und entspricht der wörtlichen Glasveredelung. Betrachtet man zunächst einmal die Tönung der Brillengläser genauer, dann kann man feststellen, dass unterschiedliche Tönungsgrade möglich sind, die der Hersteller den individuellen Wünschen anpassen kann. In Prozent werden diese Tönungsgrade angegeben, was natürlich direkten Einfluss auf die Lichtdurchlässigkeit hat. Auch sich selbstständig verdunkelnde Gläser, sogenannte phototrope Gläser, sind eine bestimmte Form der Glasveredelung. Diese Gläser reagieren auf die Helligkeit und passen ihre Tönung entsprechend an. Die Oberflächenbeschichtungen für Brillengläser können sehr unterschiedlicher Natur sein, aber dennoch gemeinsam auftreten. Hier wäre einmal der sogenannte Clean Coat zu nennen, das ist eine Beschichtung, die die Oberfläche sehr glatt und fast unangreifbar für Schmutz macht. Auf einer solchen Clean Coat Beschichtung kann sich Schmutz also nur schwerlich ablagern und selbst wenn, dann lässt er sich leicht entfernen. Auch der Lotuseffekt, den man aus der Botanik von wasserabweisenden Pflanzenblättern kennt, ist für Brillengläser dank einer Spezialbeschichtung möglich. So perlt Wasser direkt und spurlos an den Gläsern ab. Dieser Effekt geht meist mit einer Clean Coat Beschichtung einher. Auch Entspiegelungen von Brillengläsern sind eine Form der Glasveredelung. Das ist ebenfalls eine Form der Oberflächenbehandlung und macht zudem das Glas widerstandsfähiger und somit resistenter gegenüber Kratzern. Glasveredelung ist also auf vielen unterschiedlichen Wegen denkbar.

Weitere verwandte Begriffe:

UNSERE
WEIHNACHTSGLEITSICHTSTUDIE

Komplette Exklusiv Gleitsichtgläser für nur 299€ reservieren.

MEHR DAZU
- NEWSLETTER - EXKLUSIVE ANGEBOTE ERHALTEN

Registrieren Sie sich in unserem Newsletter und erhalten Sie exklusive Angebote.

MEHR DAZU