Brillen.de-Glossar - Einstärkenglas

Glossar

Unser brillen.de-Glossar


In unserem Glossar finden Sie schnell und einfach noch einmal viele Begriffe von unseren Optikern erklärt. Das alphabetisch sortierte Inhaltsverzeichnis hilft Ihnen schnell und sicher zu Ihrem Begriff, indem Sie auf den Anfangsbuchstaben klicken.

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

Einstärkenglas


Das Einstärkenglas ist das Gegenstück zum Mehrstärkenglas. Das bedeutet nichts anderes, als dass eine Einstärkenbrille nur über eine einzige Korrektionswirkung im gesamten Glasbereich verfügt, während Mehrstärkenbrillen meist über zwei oder sogar drei Bereiche verfügen. Das Einstärkenglas korrigiert also über die komplette Glasfläche einheitlich, was bedeutet, dass man durch jeden Bereich des Brillenglases gleich scharf und gut sehen kann. Vor allen Dingen bedeutet das aber auch, dass sich der Entfernungsbereich innerhalb des Brillenglases nicht ändert. Für jede Distanz sieht man durch das Einstärkenglas gleich gut, d.h. dass man auf weite Distanz durch den oberen Bereich des Glases genauso gut sehen kann, wie man es durch den unteren Bereich des Glases tun kann. Mit dem Einstärkenglas wird bewirkt, dass man in allen Entfernungen scharf sehen kann, denn der Schärfenausgleich für die unterschiedlichen Distanzen wird vom Auge vorgenommen. Wenn man jetzt einmal an eine Mehrstärkenbrille denkt, dann fällt auf, dass das Glas einer solchen Brille aus mehreren Bereichen besteht, wie oben bereits angegeben wurde. So kann man bei einer Mehrstärkenbrille im unteren Bereich Objekte der näheren Umgebung wahrnehmen und im oberen Bereich die Objekte, die sich auf einer weiter entfernten Distanz befinden. Die Einstärkenbrille ist meistens auf einen bestimmten Zweck zugeschnitten, wie z. B. das Lesen. Lesebrillen sind für eine Distanz von 40 cm konzipiert, was bedeutet, dass man innerhalb dieses Bereiches in alle Richtungen scharf sehen kann. Außerhalb dieser Distanz, also das Sehen in der Ferne, ist mit einer solchen Einstärkenbrille zum Lesen nicht möglich. Die Mehrstärkenbrillen eigenen sich daher eher für den Alltag, da man bei diesen zwischen den unterschiedlichen Sehhilfen quasi übergangslos wechseln kann und nicht zwei unterschiedliche Brillen mitführen muss. Einstärkenbrillen sind aber dennoch weit verbreitet, da viele Menschen eine Brille nur zum Lesen benötigen, weil sie kurzsichtig sind. Wenn man also nur kurzsichtig ist, dann benötigt man auch keine Mehrstärkenbrille und kann die erforderliche Sehhilfe immer für den entsprechenden Fall mitführen, ohne sie immer auf der Nase zu tragen.

Weitere verwandte Begriffe:

UNSERE
WEIHNACHTSGLEITSICHTSTUDIE

Komplette Exklusiv Gleitsichtgläser für nur 299€ reservieren.

MEHR DAZU
- NEWSLETTER - EXKLUSIVE ANGEBOTE ERHALTEN

Registrieren Sie sich in unserem Newsletter und erhalten Sie exklusive Angebote.

MEHR DAZU