Brillen.de-Glossar - CR-39

Glossar

Unser brillen.de-Glossar


In unserem Glossar finden Sie schnell und einfach noch einmal viele Begriffe von unseren Optikern erklärt. Das alphabetisch sortierte Inhaltsverzeichnis hilft Ihnen schnell und sicher zu Ihrem Begriff, indem Sie auf den Anfangsbuchstaben klicken.

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

CR-39

CR-39 ist ein Kunststoff, der 1939 in Columbia entwickelt wurde. Das ist auch der Grund dafür, dass der Kunststoff häufig auch Columbia resins bezeichnet wird. 'Resin' ist das englische Wort für 'Harz', so dass man Columbia resins also mit Harz aus Columbia übersetzen kann. CR-39 ist ein Kunstharz, der nicht wärmeempfindlich ist. Zudem ist CR-39 der älteste organische Herstellungsstoff für Brillengläser und verfügt über einen niedrigen Brechungswinkel. Ein solches Material zur Brillenglasherstellung hat viele Vorteile. So ist CR-39 nicht nur wärmeunempfindlich, sondern auch weitaus härter als thermoplastisches Plexiglas. Glas hingegen ist weitaus härter und spröder als CR-39, es ist zwar bruchempfindlicher, aber auch kratzfester. Bei CR-39 wird deshalb auch meistens eine zusätzliche Hartschicht aufgetragen. Dadurch, dass der Kunstharz in der Herstellung sehr günstig ist und dass auch die Methode zur Herstellung sehr simpel ist, ist der Kunstharz einer der beliebtesten Werkstoffe bei der Fabrikation von Brillengläsern. Dazu kommt natürlich noch, dass der Kunstharz qualitativ bessere Eigenschaften aufweist als es z. B. Polycarbonat tut. Das leichte Herstellungsverfahren lässt auch problemlos zu, dass CR-39 Brillengläser getönt werden können, Sonnenbrillen sind daher häufig aus diesem Kunstharz gefertigt. Alle möglichen Farbtöne sind bei der Einfärbung des Harzes möglich und auch das Einschleifen von CR-39 Brillengläsern ist reibungslos machbar. Sphärische Aberration, also Abbildverzerrungen, sind bei diesem Brillenglasmaterial kaum vorhanden, weist es doch einen niedrigen Brechungswinkel auf. Alle genannten Vorteile machen den CR-39 Kunstharz zu einer Alternative zu den anderen Brillenglasmaterialien, vor allen Dingen auch daher, weil der Preis im unteren Segment angeordnet ist. CR-39 ist unkompliziert im Herstellungsprozess, was sich natürlich im Preis niederschlägt. Das bedeutet letzten Endes, dass CR-39 auch für den Brillenträger unkompliziert ist. Gute Sicht durch die Kunstharzgläser ist auf jeden Fall gewährleistet.


CR-39 ist ein Kunststoff, der 1939 in Columbia entwickelt wurde. Das ist auch der Grund dafür, dass der Kunststoff häufig auch Columbia resins bezeichnet wird. 'Resin' ist das englische Wort für 'Harz', so dass man Columbia resins also mit Harz aus Columbia übersetzen kann. CR-39 ist ein Kunstharz, der nicht wärmeempfindlich ist. Zudem ist CR-39 der älteste organische Herstellungsstoff für Brillengläser und verfügt über einen niedrigen Brechungswinkel. Ein solches Material zur Brillenglasherstellung hat viele Vorteile. So ist CR-39 nicht nur wärmeunempfindlich, sondern auch weitaus härter als thermoplastisches Plexiglas. Glas hingegen ist weitaus härter und spröder als CR-39, es ist zwar bruchempfindlicher, aber auch kratzfester. Bei CR-39 wird deshalb auch meistens zusätzlich eine Hartschicht aufgetragen. Dadurch, dass der Kunstharz in der Herstellung sehr günstig ist und dass auch die Methode zur Herstellung sehr simpel ist, ist der Kunstharz einer der beliebtesten Werkstoffe bei der Fabrikation von Brillengläsern. Dazu kommt natürlich noch, dass der Kunstharz qualitativ bessere Eigenschaften aufweist als es z. B. Polycarbonat tut. Das leichte Herstellungsverfahren lässt auch problemlos zu, dass CR-39 Brillengläser getönt werden können, Sonnenbrillen sind daher häufig aus diesem Kunstharz gefertigt. Alle möglichen Farbtöne sind bei der Einfärbung des Harzes möglich und auch das Einschleifen von CR-39 Brillengläsern ist reibungslos machbar. Sphärische Aberration, also Abbildverzerrungen, sind bei diesem Brillenglasmaterial kaum vorhanden, weist es doch einen niedrigen Brechungswinkel auf. Alle genannten Vorteile machen den CR-39 Kunstharz zu einer Alternative zu den anderen Brillenglasmaterialien, vor allen Dingen auch daher, weil der Preis im unteren Segment angeordnet ist. CR-39 ist unkompliziert im Herstellungsprozess, was sich natürlich im Preis niederschlägt. Das bedeutet letzten Endes, dass CR-39 auch für den Brillenträger unkompliziert ist. Gute Sicht durch die Kunstharzgläser ist auf jeden Fall gewährleistet.

Weitere verwandte Begriffe:

UNSERE
WEIHNACHTSGLEITSICHTSTUDIE

Komplette Exklusiv Gleitsichtgläser für nur 299€ reservieren.

MEHR DAZU
- NEWSLETTER - EXKLUSIVE ANGEBOTE ERHALTEN

Registrieren Sie sich in unserem Newsletter und erhalten Sie exklusive Angebote.

MEHR DAZU