Brillen.de-Glossar - Binokularsehen

Glossar

Unser brillen.de-Glossar


In unserem Glossar finden Sie schnell und einfach noch einmal viele Begriffe von unseren Optikern erklärt. Das alphabetisch sortierte Inhaltsverzeichnis hilft Ihnen schnell und sicher zu Ihrem Begriff, indem Sie auf den Anfangsbuchstaben klicken.

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

Binokularsehen


So wie wir Menschen unsere Umwelt im Moment wahrnehmen und so wie wir sie auch schon seit unserer Geburt wahrgenommen haben, so beschreibt man am besten das Binokularsehen. Das menschliche Sehen ist Binokularsehen, nämlich das Sehen eines Objektes mittels Sensorik und Motorik zweier Augen. Bei diesem Wahrnehmungsvorgang wird ein Objekt von zwei Augen fixiert und somit prinzipiell zweimal wahrgenommen. Das räumliche Sehen fußt auf dieser Grundlage, unsere Technik der optischen Wahrnehmung ermöglicht uns also überhaupt erst das räumliche Sehen. Wenn man das Binokularsehen in mehrstufige Dimensionen aufteilen möchte, dann kann man dies durch eine Dreiteilung tun. Zunächst einmal wird der betrachtete Gegenstand von den beiden Augen gleichzeitig  erfasst und somit wahrgenommen, was man als Simultansehen bezeichnet, da ein Vorgang gleichzeitig durchgeführt wird. Danach erfolgt die Aufnahme dieser visuellen Reize im Gehirn, wo sie vereinigt werden und so das Bild herstellen. Die beiden Bilder der zwei Augen werden zu einem einzigen Bild fusioniert, Binokularsehen geschieht zwar an zwei unterschiedlichen Stellen, aber zur gleichen Zeit und mit dem gleichen Bezugspunkt. Der dritte Schritt findet ebenfalls im Gehirn statt und hat als Ergebnis ein räumliches Bild. Das nennt man Stereopsis, bezeichnet aber letztlich nicht mehr und nicht weniger als räumliches Sehen.

Da zwei Augen an diesem Prozess beteiligt sind, kann dieser Vorgang natürlich auch gestört werden. So kann es zum Beispiel so sein, dass die Augen im Ruhezustand falsch ausgerichtet sind und daher nicht einheitlich auf ein Objekt gerichtet werden können, wenn denn ein Reiz eingeht. So entstehen spezielle Sehfehler, die Folge von einer Falschpositionierung der Augen sind. Eine solche Fehlstellung der Augen kann mit einer optischen Sehhilfe korrigiert werden. Wenn man zum Beispiel doppelt sieht oder stark schielt, dann sind das Zeichen für nicht funktionierendes Binokularsehen und sollte korrigiert werden. Auch Schwindelgefühle sind mögliche Symptome.

Weitere verwandte Begriffe:

UNSERE
WEIHNACHTSGLEITSICHTSTUDIE

Komplette Exklusiv Gleitsichtgläser für nur 299€ reservieren.

MEHR DAZU
- NEWSLETTER - EXKLUSIVE ANGEBOTE ERHALTEN

Registrieren Sie sich in unserem Newsletter und erhalten Sie exklusive Angebote.

MEHR DAZU