Die Brille und der Sport

Die Brille und der Sport

Kennen Sie das auch? Der innere Schweinehund ist überwunden und Sie wollen sich aufraffen, um ein wenig Sport zu treiben. Wenn da nicht die blöde Brille wäre, die permanent von der Nase rutscht, beschlägt oder anderweitig bei der sportlichen Betätigung stört. Ohne Brille geht es aber auch nicht, da die Fehlsichtigkeit so hoch ist, dass kein klares Sehen möglich ist. Was also tun? Dem Sport abschwören und die Nachmittage wieder auf dem heimischen Sofa verbringen? Oder doch lieber nach Alternativen für die Brille bei sportlichen Betätigungen suchen?

Nutzen Sie die Alternativen

Keine Panik. Sie müssen auch als Brillenträger nicht auf Sport verzichten. Denn es gibt einige Alternativen zur Brille, die auch für Fehlsichtige nahezu jede Sportart möglich machen.

Am leichtesten kann das Rutschen der Brille dann verhindert werden, wenn diese mit entsprechenden Sportbügeln ausgestattet ist. Sicherlich kennen Sie dies noch von Kinderbrillen, die öfter über Brillenbügel verfügen, deren Ende sich komplett um das Ohr legt. Dabei ist das Bügelende so flexibel, das die Brille trotz alledem ohne Mühen auf- und abgesetzt werden kann. Da nicht jede Brille einfach mit solchen Sportbügeln nachgerüstet werden kann, gibt es für Erwachsene eine Verlängerung aus Silikon, welche einfach an die Bügelenden angesetzt wird und so die gleiche Wirkung wie Sportbügel erzielt.

Wenn Ihnen das zu wenig ist, dann setzen Sie doch einfach auf eine Sportbrille. Diese gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen – je nach Sportart und Geschmack. So gibt es Sportbrillen, die unter anderem für das Joggen, Radfahren und andere Sportarten entwickelt wurden, bei denen es nicht nur auf das richtige Sehen ankommt, sondern wo auch die Augen vor Wind und Wetter geschützt werden sollen. Diese speziellen Sportbrillen sind gebogen und verfügen über eine große Sichtfläche. Diese sorgt dafür, dass auch seitlich nichts an die Augen gelangen kann. Andere Sportbrillen hingegen sind kleiner und umschließen die Augen direkt, damit kein Wasser an die Augen gelangen kann. Sie werden beispielsweise beim Schwimmen, Tauchen oder auch Surfen gerne getragen.

Viele dieser Sportbrillen haben den Vorteil, dass sie in Ihrer ganz individuellen Sehstärke verglast werden können. Sie erhalten somit nicht nur einen Schutz für die Augen, sondern können auch gut sehen. Zudem können Sie diese Brillen mit getönten Scheiben oder auch mit hellen Scheiben erhalten. Je nachdem, wie die Sportbrille zum Einsatz kommen soll. Hinzu kommt, dass diese Brillen in der Regel über einen guten UV-Schutz verfügen, sodass auch in diesem Bereich keine Gefahr für die Augen droht.

Zu guter Letzt gibt es noch die Kontaktlinsen, die auch im Sport gerne zum Einsatz kommen und dort gute Dienste leisten. Sie haben den Vorteil, dass sie den Sehbereich nicht einschränken und daher ein breites Sehfeld geboten ist. Jedoch sollten Sie Ihre Augen bei allen Outdoor-Sportarten trotz Kontaktlinsen immer zusätzlich noch mit einer Sportbrille schützen, da sonst Schmutz und kleine Insekten in die Augen und somit auf die Kontaktlinsen gelangen könnten. Gleiches gilt für sportliche Aktivitäten im Wasser. Hier ist es weniger der Schmutz als das Wasser selbst, welches gefährlich werden könnte. Kommt dies an die Augen, könnten die Kontaktlinsen von den Augen gespült werden. Aus diese Grund empfiehlt es sich, immer eine passende Schwimmbrille über den Kontaktlinsen zu tragen.

Übrigens: Bei uns erhalten Sie nicht nur eine passende Brillen in den verschiedensten Variationen, sondern auch Kontaktlinsen in Ihrer Sehstärke.