Das richtige Make-up für Brillenträger 

Immer mehr Menschen entscheiden sich für eine Brille. Nicht nur, weil sie eine Fehlsichtigkeit ausgleichen müssen, sondern weil sie die Brille als modisches Accessoires sehen. Damit diese auch optimal in Szene gesetzt werden kann, gilt es, eine gute Grundlage in Form eines schönes Make-up´s zu schaffen. Welches Make-up zu welcher Fehlsichtigkeit und zu welcher Brillenart am besten passt, möchten wir Ihnen an dieser Stelle gerne einmal verraten. 

Kurzsichtige Brillenträger 

Wer als Kurzsichtiger sein Leben fristen muss, der weiß, dass in der Ferne ohne Brille überhaupt nichts geht. Die Brillengläser sind in solch einem Fall am Glasrand dick und in der Mitte sehr dünn und verkleinern die Augen. Wenn Sie diese trotz alledem perfekt in Szene setzen möchten, dann sollten Sie für das Make-up schimmernde Töne verwenden. Diese reflektieren sehr gut das Licht und lassen die Augen so größer und sinnlicher wirken. Achten Sie zudem auf eine großzügige Verteilung. Bei den Lippen und den Wangen lohnt es, in ein leichtes Rosé zu investieren.

Weitsichtige Brillenträger

Weitsichtige Brillenträger haben damit zu kämpfen, dass ihre Brillengläser wie eine Lupe wirken. Sie vergrößern all jene Dinge, die sich in ihrer Nähe befinden. Dies gilt auch für die Augen. Um hier gegensteuern zu können, sollten Sie matte Lidschatten benutzen. Dezente Braun-, Grau- wie auch Violetttöne sind am besten geeignet und verkleinern das Auge optisch. Die Wimpern sollten nur dezent getuscht werden, da durch die vergrößernden Brillengläser jedes noch so kleine Klümpchen zu sehen ist. Die Lippen hingegen dürfen Sie mit einer kräftigen Farbe in Szene setzen. 

Auffällige Brillenmodelle

Auffällige Brillenmodelle liegen momentan sehr im Trend. Egal ob Sie weitsichtig oder kurzsichtig sind – bei ausgefallenen Brillen sollten Sie stets folgende Regel beachten: Setzen Sie nur einen Bereich in Ihrem Gesicht in Szene. Entweder tun Sie dies mit der Brille, oder mit stark geschminkten Lippen. Da Sie sich bereits für die Brille entschieden haben, sollten die Lippen in den Hintergrund treten. Und auch bezüglich des Schmucks wie beispielsweise Ohrringe und Halskette lohnt es, sich bei einer auffälligen Brille in Bescheidenheit zu üben.

Dezente Brillenmodelle 

Zu guter Letzt die dezenten Brillenmodelle, die viel Interpretationsspielraum lassen. Orientieren Sie sich bei solchen Brillen an den Vorgaben, die für Kurzsichtige und Weitsichtige gelten. Zusätzlich sollten Sie die Augenbrauen etwas betonen, die den Augen einen schönen Rahmen bieten und diese noch einmal zusätzlich hervorheben. Vielleicht probieren Sie auch einmal einen Hingucker auf den Lippen aus und arbeiten dort mit kräftigen Farben. Da die Brille nicht auffällt, ist dies durchaus möglich.

Übrigens: Sollten Sie von einer relativ hohen Weitsichtigkeit oder gar Alterssichtigkeit betroffen sein, die Ihnen die Sicht in der Nähe erschwert, dann lohnt sich die Anschaffung einer Schminkbrille. Bei einer Schminkbille lassen sich Korrektionsgläser einsetzen, die sich einzeln nach unten oder zur Seite klappen lassen. So können Sie ein Auge nach dem anderen schminken und immer den vollen Durchblick bewahren. Sollten Sie sich für eine solche Brille nicht erwärmen können, dann aber wenigstens für einen guten vergrößernden Spiegel, der Ihnen beim Schminken immer treu zur Seite steht.