Das Auge – Hightech für ein optimales Sehergebnis 

Für uns ist es selbstverständlich, dass wir sehen können und das unser Gehirn das Gesehene ohne großen Aufwand verarbeitet. Dabei gilt unser Auge, welches zu den Sinnesorganen gehört, als kleines Meisterwerk und muss richtig Großes leisten, damit wir „einfach“ nur sehen können. Mehr als zehn Millionen Informationen nimmt es auf. Und zwar in der Sekunde. All diese Informationen gibt es an das Gehirn weiter, welches diese Datenflut dann in Bilder umwandelt.

Das Auge ist also ein Hochleistungsapparat, der hin und wieder auch einmal etwas Entspannung und Pflege benötigt. Zudem kommt es bei rund der Hälfte aller Menschen vor, das die Augen nicht richtig funktionieren. Durch Fehlbildungen oder Erkrankungen können alle auf das Auge treffenden Informationen nicht richtig aufgenommen, verarbeitet und an das Gehirn weitergegeben werden. Das Resultat daraus ist eine Fehlsichtigkeit, die mit Hilfe von einer Brille oder von Kontaktlinsen korrigiert werden muss. In seltenen Fällen kann es auch vorkommen, dass die Fehlsichtigkeit nicht korrigiert werden kann. 

Das Auge hin und wieder entlasten

Gehen wir einmal vom häufigsten Falle der Möglichkeit der Korrektur aus, dann stehen dafür heutzutage die modernsten Mittel zur Verfügung. Denn nicht nur aufwendig hergestellte und schön anzusehende Brillenfassungen warten auf die interessierte Kundschaft. Auch modernste Brillengläser und Kontaktlinsen, die speziell auf die Bedürfnisse und Fehlsichtigkeiten der Betroffenen abgestimmt werden können, sind für die Korrektur und die Entlastung der Augen verantwortlich. 

So tun Sie ihren Augen etwas Gutes 

Egal wie alt oder jung und wie fehlsichtig oder nicht fehlsichtig Sie sind – tun Sie ihren Augen hin und wieder etwas Gutes. Wenn Sie am Abend merken, dass die Augen immer mehr reiben und das der Blick leicht getrübt ist, dann ist dies ein Zeichen für Überanstrengung. Schalten Sie den Computer, Fernseher oder was auch immer aus, legen Sie sich entspannt aufs Sofa oder das Bett und schließen Sie einmal für ein paar Minuten die Augen. Wenn es möglich ist, können Sie auch an der frischen Luft spazieren gehen. Die Augen freuen sich immer über Sauerstoff. Reicht dies nicht aus, können Augentropfen das Gleichgewicht in den Augen wieder herstellen. Haben sie des öfteren Probleme mit dem Sehen, dann wird es Zeit, einen Augenarzt aufzusuchen. Er prüft nicht nur die Sehstärke, sondern unterzieht die Augen einem medizinischen Check.

Als Brillenträger sollten Sie zudem darauf achten, dass die Brille immer richtig sitzt. Besonders bei Gleitsichtgläsern ist dies sehr wichtig. Ihre Augen können nur dann ein klares Bild an das Gehirn senden, wenn sie dies auch empfangen. Sitzt eine Gleitsichtbrille falsch, blicken Sie durch die falschen Sehbereiche. Das Auge empfängt keine klaren Bilder und das Gehirn, auch wenn es sich noch so sehr anstrengt, wird Ihnen kein klares Bild liefern. Das Resultat ist nicht nur eine unbefriedigende Sicht. Auch Kopfschmerzen oder ähnliches können sich Aufgrund einer schlechten Sicht einstellen. Und dies muss nicht sein.

Übrigens: In unseren 600 Partnerfilialen können Sie sich jederzeit die Augen prüfen lassen. Unverbindlich und kostenlos. Und vielleicht finden Sie in unserem reichhaltigen Sortiment dann auch noch die Brille, die ihnen nicht nur den perfekten Durchblick bietet, sondern die Sie als neue Lieblingsbrille durch die kommende Zeit begleitet.